TeraVolt unterstütz Bitkom e. V. bei der Erstellung der Bitkom Studie 2023 zum Thema „Die Zukunft der Consumer Technology“  

Hamburg, 07. September 2023 - Die veröffentlichte Bitkom Studie 2023 gibt verschiedenen Interessensgruppen einen Überblick über aktuelle und wichtige Bereiche in der Consumer Technology. Wie ist der Stand des Metaverse in Deutschland? Wie verbreitet sind AR & VR? Wie werden Sprachassistenten, Streaming & TV genutzt? Welche Rolle spielt KI? Die Studie „The Future of Consumer Technology" liefert Fakten, Zahlen und Hintergründe.  

TeraVolt hat das Team von Bitkom e. V. bei der Erstellung der Studie unterstütz sowie die aus Sicht von TeraVolt wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Studie, die auf einer repräsentativen Befragung der Bevölkerung ab 16 Jahren in Deutschland basiert, im Folgenden zusammengefasst. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Metaverse, Virtuelle & Erweiterte Realität, Sprachassistenten und Streaming. 

Metaverse 

Das Metaversum bleibt aktuell. Denn egal, ob man es Metaverse, virtuelle Welten, Web 4.0 oder anders nennt: Als 3D-Erweiterung des bestehenden Internets wird es viele Bereiche unseres Lebens prägen. Es wird die Art und Weise, wie wir mit unseren Mitmenschen und mit Computern interagieren, natürlicher und intuitiver machen. 41 % der Deutschen haben schon einmal vom Metaverse gehört oder gelesen. Besonders groß ist das Interesse, in Zukunft virtuelle Reisen, Stadtführungen und Sightseeing im Metaverse zu unternehmen. Auch virtuelles Shopping und (natürlich) Gaming stehen hoch im Kurs. 36 % der befragten Personen geben an, dass sie das Metaverse sicher auch nutzen würden, wenn sich viele Freunde und Bekannte dort bewegen würden. 24 % sagen, dass das Metaverse die Gleichberechtigung fördern kann, weil sich dort Menschen (z.B. unabhängig von Herkunft und Vermögen) treffen. 

Virtuelle & erweiterte Realität 

Ein Fünftel der Deutschen ab 16 Jahren nutzt mindestens hin und wieder eine VR-Brille, entweder privat oder beruflich. 39 % derjenigen, die noch nie eine VR-Brille benutzt haben, würden sie gerne in Zukunft benutzen. Nach Computerspielen sind es vor allem Reisen, die gerne in VR unternommen werden. 19 % der Deutschen geben an, mindestens eine oder zwei AR-Apps zu nutzen. Spiele, Kamerafilter und Navigation sind dabei die häufigsten AR-Nutzungsszenarien. 

Sprachassistenten 

57 % nutzen digitale Sprachassistenten. Vor allem im Auto gewinnt die Sprachsteuerung an Bedeutung. 60 % bevorzugen dabei eine weibliche Stimme des Systems 

Streaming 

84 % streamen bereits Filme, Serien sowie weiteren Content. Smart-TV, Laptop und Smartphone sind die wichtigsten Geräte für Video-Streaming. 38 % möchten einer KI sagen können, welche Art von Programm sie sehen wollen, damit diese ein passendes Programm zusammenstellt. 

„Wir bauen Fernsehen nutzerzentrisch: Superaggregation und Hyperpersonalization müssen mittels AI und Recommendation skalierbar in das TV-Front- und -Backend eingebaut werden. So entstehen zusätzliche interaktive Services, die Fernsehen wieder sexy machen“, so Tobias Fröhlich, CPO und Co-Gründer von TeraVolt.

TeraVolt ist ein Solution-Provider für digitale Medienprodukte. Sender, Plattformen und Rechteinhaber wie ARD, ZDF, RTL, SKY Mexico, PolSat, RedBull, DFL, Vodafone und Deutsche Telekom sind langjährige Partner. Ihnen stehen über 70 Experten mit Consulting, Produkt-/Software-Entwicklung und QA-Support zur Seite. TV-Apps, Mediatheken und die preisgekrönte Sports Entertainment Suite TVXRAY gehören zu den Leistungen der TeraVolt GmbH. 

Download-Link: 

Die vollständige Bitkom Studie kann unter dem folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden: https://www.bitkom.org/sites/main/files/2023-08/bitkom-studie-die-zukunft-der-consumer-technology-2023.pdf